Aktuelle Reisehinweise - Hier ist Urlaub wieder möglich

Angelregion Senftenberger See

- Sehenswürdigkeit -

Das Lausitzer Seenland


Der Senftenberger See ist ein gefluteter ehemaliger Braunkohletagebau und bildet mit anderen ebenfalls gefluteten Restlöchern heute eine künstlich geschaffene Seenkette, die sich unter dem Namen "Lausitzer Seenland" im Laufe der Jahre einen gewissen Bekanntheitsgrad erworben hat. Die Lausitzer Seenland befindet sich im Bundesland Brandenburg etwa 30 km südöstlich von Cottbus. Die größten Gewässer sind der Senftenberger See, der Partwitzer See und das Speicherbecken Koschen. Sie alle gemeisam bilden ein wichtiges Naherholungsgebiet und sind weitgehend so renaturiert, dass man ihnen ihre frühere Funktion als Tagebaue nicht mehr ansieht.

Nutzung der Seen


An ihren Ufern entstanden viele Ferienhäuser und -anlagen, die zunehmend touristisch genutzt werden. Auch Wassersportler erfreuen sich an, auf und in den Fluten dieser Seen. Segeln ist hier genauso angesagt wie Rudern, Schwimmen, Surfen und Tauchen. Um die Seen herum wurden schön angelegte Radwege geschaffen. Besonderer Beliebtheit erfreuen sich der Senftenberger See und seine benachbarten Gewässer bei Anglern. Alle einheimischen Süsswasserfische mit Ausnahme von Salmoniden und Fischen der Barbenregion sind hier vertreten. Einen Namen hat sich der Senftenberger See bei Ansitzanglern gemacht, denn sein Bestand an Karpfen ist beachtlich. Nicht wenige kapitale Exemplare wurden hier schon gefangen und es bedarf keiner ausgeprägten Ortskenntnis, damit hier auch zugereiste Angeltouristen zum Erfolg kommen.

Gewässer Fischarten Angelmethoden
Senftenberger See, Partwitzer See, Sedlitzer See, Speicherbecken Koschen Karpfen, Schleie, Weißfische, Hecht, Barsch, Zander, Aal Grundangeln mit und ohne Bissanzeiger, Spinnangeln mit Blinker und Spinner

Unsere Servicezeiten:
Montag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!