Angelregion Senja

- Sehenswürdigkeit -

Die zweitgrößte Insel des Königreiches Norwegen ist das etwa 350 km jenseits des nördlichen Polarkreises gelegene Senja. Die Insel gehört zur Provinz Troms und liegt noch weiter nördlich als die Inselgruppe der Lofoten. Ihre westliche Seite ist dem Meer zugewandt und durch Fjorde, in welchen sich einige Fischerdörfer verstecken, dramatisch zerklüftet. Die Ostseite der Insel ist dem Festland zugewandt und weist einen sogar als lieblich zu bezeichneten Charakter auf. Hier wird immerhin, wenn auch in begrenztem Ausmaß, Forst- und Landwirtschaft betrieben. Dies ist möglich, weil der Golfstrom, von dem Senja umströmt wird, für ein für die Breitengrade mildes Klima sorgt. Senja ist zu erreichen über die Europastraße E 6. Vom Festland bei Finnsnes führt eine Brücke auf die Insel bis Silsand. Im Sommer verkehren Autofähren von Andenes nach Gryllefjord. Ganzjährig werden die Fährverbindungen von Brensholmen nach Botnhamn und von Harstad nach Skrolsvik betrieben. Einige Fischerorte an der nordwestlichen Küste der Insel sind erst seit den 80 er Jahren des vergangenen Jahrhunderts durch Straßentunnel an das Innere der Inseln angebunden. Im Gegensatz zur Ostküste wird an der Westküste fast ausschließlich Fischerei betrieben. Ebenso wie die Lofoten, wenn auch nicht in ganz so starkem Maße, wird Senja in den letzten Jahren verstärkt von Touristen besucht. Der Tourismus ist zwar noch kein nennenswerter Wirtschaftsfaktor, ist jedoch bereits deutlich wahrnehmbar. Die Menschen kommen hierher, um den ganz eigenen Zauber der Polarregion kennen zu lernen. Unter Ihnen befinden sich auch viele Angler, die den Fischschwärmen in der Norwegischen See nachstellen und dabei überdurchschnittlich gute Fänge erzielen.

Fische Kabeljau, Heilbutt, Lachs Köder Fetzenköder, Pilker, Spinner, Künstliche Fliege


Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!