Angelregion Skjånes

- Sehenswürdigkeit -

Nicht das allseits bekannte Nordkap ist der nördlichste Punkt Europas, sondern die etwas weiter östlich gelegene Halbinsel Nordkinn. An der östlichen Flanke dieser Halbinsel liegt auch der kleine Ort Skjånes. Er gehört zur Kommune Gamvik in der norwegischen Provinz Finnmark. In Skjånes leben knapp 70 Menschen, die sich hauptsächlich vom Fischfang ernähren. Bis vor kurzem wurde hier auch noch professionelle Lachszucht in Netzkäfigen betrieben, doch die norwegische Regierung entzog der Gemeinde die Konzession. Die Wasserqualität in den Fjorden hier ist ganz hervorragend und die wirtschaftliche Ausbeute der Lachszucht war beträchtlich. Umso bedauerlicher ist es, dass dieses wirtschaftliche Standbein für die Kommune jetzt wegbricht. Die Gewässer um Skjånes stellen quasi ein System aus drei Fjorden dar. Der bekannteste von ihnen ist der Tanafjord. Die beiden anderen mit ihm verbundenen Fjorde sind der Langfjord und der Hopsjøfjord. Neben der Fischerei hat sich in den letzten beiden Jahrzehnten auch der Tourismus seine Nische gesichert. Da die Fischgründe vor Skjånes sehr ergiebig sind, zieht es immer mehr Angler in diese Region, die teilweise in kleineren Gruppen oder mit der Familie anreisen. Einige Häuser wurden modernisiert und werden in der touristischen Saison als Gesamtpaket mit einem Motorboot vermietet. Die Fangerfolge sind beachtlich. Wohl nirgends sonst auf der Welt können mit der Angel solche großen Heilbutte ( bis 15 kg) wie in den Gewässern vor Skjånes erbeutet werden.

Fische Kabeljau, Heilbutt, Rotbarsch, Seewolf, Schellfisch Köder Fetzenköder, Köderfisch, Pilker, Gummiköder





Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!