Angelregion Sørvågen

- Sehenswürdigkeit -

Das kleine Fischerdorf Sørvågen liegt auf der Inselgruppe der Lofoten ganz im Norden des Königreiches Norwegen. Es gehört zur Kommune Moskenes und hat 448 Einwohner (Stand Januar 2009), die auf einem Territorium von 0,75 Quadratkilometern leben, Das entspricht einer für norwegische Verhältnisse sehr beachtlichen Bevölkerungsdichte von im Schnitt 597 Einwohnern auf den Quadratkilometer. Die gesamte Kommune gehört zur Provinz Nordland. Neben der Fischerei ist der Tourismus eine der Haupteinnahmequellen der Region, denn in den letzten Jahrzehnten zieht es immer mehr Besucher auf die Lofoten. Eine Fähre verbindet Sørvågen mit der Hauptstadt der Provinz Bodø auf dem Festland. Diese Fähre erspart den Reisenden einen riesengroßen Umweg über die Europastraßen E 10 und E 6. In dem Ort gibt es eine Post, ein Schulzentrum, ein Geschäft für den täglichen Bedarf und sogar ein Restaurant. In Moskenes, dem Hauptort der Kommune, befinden sich sowohl der Fähr- als auch der Fischereihafen. Er liegt geschützt durch die Landmasse der Inseln in einem nur nach Südosten hin geöffneten Hafenbecken, so dass die meist aus Westen oder Norden hereinbrechenden Stürme den Hafenanlagen und den Schiffen nichts anhaben können. Die Touristen, die die Lofoten besuchen, kommen zwar meist wegen der beeindruckenden Landschaft, die von den unterschiedlichen Lichtverhältnissen in der Polarregion noch skurriler gezeichnet werden. Viele von ihnen werden aber vom Fischreichtum der Norwegischen See angelockt. Denn nicht nur die Berufsfischer erzielen gute Fänge, auch Anglern geling es, in den Gewässern vor den Lofoten regelmäßig einen guten bis sehr guten Fisch zu fangen. Dabei kommt es nicht selten zu Massenfängen mit kapitalen Exemplaren.

Fische Kabeljau, Pollack, Leng, Seeteufel, Heilbutt Köder Fetzenköder, Köderfisch, Pilker, Gummiköder



Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!