Angelregion Surnadal

- Sehenswürdigkeit -

Die Kommune Surnadal liegt in der Provinz Møre og Romsdal etwa in der Mitte des Königreiches Norwegen, allerdings bereits recht küstennah. Die Ortschaft Skei ist der Verwaltungssitz der Kommune, die insgesamt 5 937 Einwohner hat (Stand Januar 2011). Diese leben auf einer Fläche von ungefähr 1 360 Quadratkilometern, was einer Bevölkerungsdichte von im Schnitt 4 Einwohnern pro Quadratkilometer entspricht. Das Tal Surnadal hat viele kleinere Täler in denen verstreut mehrere Ortschaften liegen. Dennoch gibt es aber bereits mehrere sehr hohe Berge auf dem Gebiet der Kommune, von denen der mit 1668 m hohe Snota der mächtigste ist. Der Fluss Surna gab dem Tal seinen Namen. Der Surnadalsfjord ist es, in den der Fluss schließlich mündet. Die Gegend zeichnet sich durch ein mildes maritimes Klima aus und verfügt über sehr gute Böden, auf welchen auch Land- und Forstwirtschaft betrieben wird. Die wichtigsten Verkehrsanbindungen sind die Reichsstraße 65 nach Halsa und Trondheim und eine Fähre, die nach Sunndal pendelt. Der Fluss Surna jedoch ist es, der viele in- und ausländische Touristen nach Surnadal lockt. Neben der reizvollen waldreichen und bergigen Landschaft, in welche sich die Surna einfügt, ist für die Angler der gute Fischbestand des Flusses interessant. Hier werden regelmäßig gute Lachse und Meerforellen gefangen. Das Angeln ist überall vom Ufer aus möglich, um Unterkünfte sollte sich der Tourist jedoch kümmern, bevor er in das Surnatal kommt.

Fische Lachs, Meerforelle Köder Künstliche Fliege, Spinner


Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!