Angelregion Toskanischer Archipel

- Sehenswürdigkeit -

Vor der Küste der italienischen Region Toskana, auf etwa halber Strecke zur französischen Insel Korsika, liegen mitten im Tyrrhenischen Meer eine Reihe mittelgroßer Inseln. Diese gehören fast durchweg zum Hoheitsgebiet der Republik Italien und werden von der Region Toskana administriert. Die sieben Hauptinseln sind, geordnet nach ihrer Größe, Elba, Giglio, Giannutri, Montecristo, Capraia, Pianosa und Gorgona. Weitere hier nicht genannte kleine Inseln und Felsen gehören ebenfalls zu dieser Inselgruppe, die in der Seefahrt und in touristischen Branchen unter dem Begriff Toskanischer Archipel geführt wird. Die bekannteste dieser Inseln ist sicherlich Elba, das als Verbannungsort von Napoleon Bonaparte in die Geschichte eingegangen ist und über den touristisch höchsten Stellenwert verfügt. Traurige Bekanntheit hat sich erst jüngst die Insel Giglio erworben, an deren Küste das Kreuzfahrtschiff „Costa Concordia“ havarierte. Die Insel Montecristo spielt in einem Roman von Alexandre Dumas eine Rolle, auch wenn die Insel im Roman eher eine fiktive ist. Die Gewässer des Toskanischen Archipels sind recht fischreich, da in diesem Inselgewirr große Fischtrawler selten zum Einsatz kommen und Jungfische immer wieder nachwachsen können. So bleibt genug potenzielle Beute für den Hobbyangler übrig, der sowohl von Land aus (Klippen und Buchten bieten gute Angelplätze) oder mit dem Boot den Fischen des Mittelmeeres nachstellen kann. Fast alle im Mittelmeer heimischen Fische kann man in diesen Gewässern an den Haken bekommen.

Fische Sardine, Makrele, Dorade, Thun, Meeräsche, Rotbarbe, Wolfsbarsch und andere Köder Köderfisch, Muscheln, Schnecken, Teig, verschiedene Kunstködermontagen


Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!