Aktuelle Reisehinweise - Deutschland: Verbot touristischer Übernachtungen bis 20. Dezember 2020

Angelregion Vendée

- Sehenswürdigkeit -

Das franösische Departement Vendée trägt in der, nach dem Alphabet geordneten, Nomenklatur aller Departements in der Republik Framkreich die Ordnungsnummer 85. Es liegt an der Küste des Atlantischen Ozeans und hat mit diesem eine gemeinsame Küstenlinie von etwa 200 km Länge. Die Vendée hat gemeinsame Grenzen mit den Departements Maine-et-Loire, Loire-Atlantique, Charente-Maritime und Deux-Sèvres. Einschließlich der Insel Île d’Yeu nimmt das Departement eine Fläche von 6 720 Quadratkilometern ein und ist von mehr als 626 000 Einwohnern besiedelt. Damit entfallen auf jeden Quadratkilometer im Schnitt 93 Einwohner. Größte Stadt ist La Roche-sur-Yon. Die bereits erwähnte Insel Île d’Yeu liegt ungefähr 20 km vor der Küste und ist damit die vom Festland am weitesten entfernte Insel Frankreichs im Atlantik. Sie ist auch einer der beliebtesten Urlaubsorte und einige der reichsten Franzosen haben hier ihre Anwesen. In der Vendée gibt es eine Unzahl kleinerer Seen und Flüsse, die zu Seen angestaut wurden, welche unter Hobbyanglern sehr begehrt sind. Direkt an der Küste gibt es zum Beispiel bei Saint-Hilaire-de-Riez eine lagunenartige Seengruppierung mit einigen Inseln, welche einen einmaligen Angelurlaub versprechen. Hochseeangeln kann von der Insel Île d’Yeu aus, während organisierten Angeltörns, betrieben werden.

Fische

Binnengewässer Karpfen, Schleie, Weißfische, Hecht, Barsch, Zander, AQal Köder Kartoffel. Teig, Rot- und Tauwurm, Köderfisch, Blinker, Spinner
Atlantikküste Makrele, Wolfsbarsch, Conger, Leng, Dorsch Köder Köderfisch, Fetzenköder, Pilker, Gummiköder, Spinner