Angelregion Walchensee

- Sehenswürdigkeit -

Zu den größten Seen in den Bayerischen Alpen zählt der etwa 75 km südlich der bayerischen Landeshauptstadt München gelegene Walchensee. Er bedeckt eine Fläche von etwa 16,4 Quadratkilometern und ist bis zu 192 m tief. Er fasst damit etwa 1,3 Milliarden Kubikmeter Wasser. Der See liegt in einem Talkessel und ist deshalb vor Winden aus östlichen und nördlichen Richtungen gut geschützt. Deshalb präsentiert sich das Klima hier auch deutlich milder, als die recht hohe Lage mit etwa 800 m über NN erwarten ließe. Hierzu trägt vor allem die intensive Sonneneinstrahlung bei, die von der südlich vorgelagerten recht flachen Bergkette nicht beeinträchtigt wird. Dadurch kann sich das Wasser im See im Sommer gut erwärmen und speichert die Energie bis in die Wintermonate hinein. Das Wasser im Walchensee ist sehr klar und gewährleistet eine Sichttiefe von bis zu 10 m. Die türkis-grüne Einfärbung des Wassers rührt von dem relativ hohen Gehalt an Kalziumkarbonat her, das jedoch keine negativen Auswirkungen auf das ökologische Gleichgewicht des Sees hat. Vielen Fischen gewährt er gute Lebensbedingungen. Dies hat sich natürlich auch bei den Anglern herumgesprochen, die oft hierherkommen, um einen ein- oder zweiwöchigen Urlaub mit ihren Familien am Walchensee zu verbringen. Am besten und schnellsten kann die Region von München aus über die Autobahn A 95 erreicht werden.

Friedfische Weißfische, Schleie Köder Teig, Wurm
Raubfische Hecht, Barsch, Aal Köder Köderfisch, Blinker, Spinner, Tauwurm
Salmoniden Kleine und große Maräne, Saibling Köder Hegene, Künstliche Fliege, Spinner




Unsere Servicezeiten:
Montag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!