Angelregion Kårup

- Sehenswürdigkeit -

Das kleine Dorf Kårup liegt im Norden der Region Jütland auf dem Festlandssockel des Königreiches Dänemark. Die Küsten der Nordsee und der Ostsee sind von hier aus jeweils nur etwa 60 km entfernt und auch die Verbindung beider Meere, der Limfjord befindet sich nur etwa 30 km nördlich. Die nächsten etwas größeren Städte mit Herning, Silkeborg und Viborg sind auch nicht weit und nach knapp 30 Autominuten zu erreichen. Die Landschaft in dieser Region ist weit geschwungen und von sanften Hügeln gekennzeichnet. Zwischen diesen schlängeln sich eine Haandvoll kleinerer Flussläufe hindurch, unter ihnen das Flüsschen Kårup Å, dem dieser Beitrag gewidmet ist. Die Kårup Å ist nirgends richtig breit, kaum mehr als 10 m, und erreicht nur selten Tiefen größer als 1,50 m. In ihren Tälern mäandert sie sehr stark, so dass ihr gesamter Verlauf einer unaufhörlichen Schlangenlinie gleicht. Unter Petrijüngern bekannt geworden ist die Kårup Å wegen der in ihr aufsteigenden Meerforellen. Diese ziehen aus dem Limfjord in den Fluss hinein und weisen eine überdurchschnittliche Größe auf. Der Grund für den sehr guten Zustand der Meerforellen ist in dem reichhaltigen Nahrungsangebot im Limfjord (Heringsschwärme) zu finden. Nachweislich kommen in der Kårup Å Meerforellen mit einer Größe von bis zu einem Meter und einem Gewicht von bis zu 15 kg vor. Natürlich leben in dem Flüsschen noch andere Fischarten, aber die Meerforelle ist die unbestreitbare Königin der Kårup Å.

Fische Meerforelle, Forelle, Äsche Köder Künstliche Fliege, Spinner