Artushof Danzig

- Sehenswürdigkeit -

Der Artushof in Danzig (Dwor Artusa) wurde zwischen 1348 und 1350 erbaut. Wussten Sie, dass in vielen Hansestädten im vierzehnten Jahrhundert Artushöfe erbaut wurden? Sie dienten damals als Versammlungsorte reicher Einwohner und wurden nach dem Kelten König Artus benannt. Hier trafen sich die Schönen und die Reichen zum Wein- und Biertrinken, zum Debattieren, Geschäfte machen und um sich selbst zu feiern. Normalsterbliche hatten hier natürlich keinen Zutritt. Der Artushof in Danzig ist der einzige Hof an der Ostsee der noch erhalten geblieben ist. Er liegt nicht weit entfernt vom Rechtstädtischen Rathaus am Langen Markt. Abraham van dem Block leitete 1617 die Umgestaltung des Baus im Renaissancestil. Zuletzt wurde der Hof 1945 als Getreidebörse genutzt. Anfang des neunzehnten Jahrhunderts (zur Zeit der französischen Besatzung) wurde er für kurze Zeit zum Lazarett umfunktioniert. Besonders sehenswert, wenn Sie vor Ort sind, ist der Kachelofen des Töpfers Georg Stelzner. Mit über 12 Metern Höhe gilt er als der höchste der Welt.

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!