Bad Mergentheim

- Sehenswürdigkeit -

Bad Mergentheim liegt am Fluss Tauber zwischen Würzburg und Heilbronn im Nordosten Baden-Württembergs. 1058 zum ersten Mal erwähnt, wurde Mergentheim 1340 zur Stadt ernannt und von 1526 bis 1809 Hauptsitz des Deutschen Ordens. Ab 1809 war Mergentheim Teil des Königreichs Württemberg. Die Heilquellen, die Mergentheim 1926 das Prädikat „Bad“ einbrachten, wurden bereits 1826 entdeckt. Heute gibt es drei Trinkquellen, die tiefste der drei ist die Albertquelle mit 31 Metern Bohrtiefe. Daneben gibt es noch die Karlsquelle, die Wilhelmsquelle und die Paulsquelle´, die allerdings nur für Badetherapien genutzt wird.
Sehenswürdigkeiten sind die Zwillingshäuser am Marktplatz, das Rathaus, der Kurpark mit seinem Rosengarten, Klanggarten und Japangarten, der Schlosspark, die Münsterkirche St. Johannes Baptist. Liebhaber von mittelalterlicher bis barocker Architektur kommen hier auf ihre Kosten, da es seit dem 16. Jahrhundert keine Zerstörungen durch Kriege mehr gab. Das Deutschordensschloss, ursprünglich eine Wasserburg, ist ebenfalls einen Besuch wert. Mit seiner berühmten Wendeltreppe, der Barockkirche und der Ausstellung zur Geschichte des Deutschen Ordens ist es ein beliebtes Ausflugsziel.

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!