Bahnhof Blankenburg (Harz)

- Sehenswürdigkeit -

Der Bahnhof der Stadt Blankenburg im Harz liegt im Norden Stadt und sowohl an der Bahnstrecke Halberstadt-Blankenburg wie auch an der hier beginnenden „Rübelandbahn“ über Rübeland nach Tanne. Die Strecke von Halberstadt wurde 1873 eröffnet, Bauherrin war die private Halberstadt-Blankenburger Eisenbahn, die 1946 zuerst enteignet und später in der Deutschen Reichsbahn aufging.
Schon in den 1880er Jahren baute die Gesellschaft die neue Strecke von Blankenburg nach Tenne, der Blankenburger Bahnhof blieb jedoch ein Kopfbahnhof – eine andere Betriebsführung war nicht möglich. Als Besonderheit wurde diese Strecke in den 1960er Jahren mit einem für Deutschland abweichenden Stromsystem elektrifiziert. Statt 15 kV mit den üblichen 16 2/3 Hz kamen und kommen hier 25 kV mit 50 Hz zum Einsatz. Der Anschluss an das übliche Bahnstromnetz schien nicht wirtschaftlich, so griff man auf das übliche Stromnetz zurück. Als Folge kommen hier etwas andere Lokomotiven bzw. moderne Mehrsystemloks zum Einsatz. Zwischenzeitlich wurde auch mit Diesel gefahren, nach Protesten der Anwohner und einer Instandsetzung der Oberleitung erfolgt der Betrieb jedoch wieder elektrisch. Auf der Rübelandbahn verkehren heute ausschließlich Güterzüge.
Nicht so auf der Strecke Halberstadt-Blankenburg, wo stündlich Züge des Betreibers Veolia Verkehr Sachsen verkehren. Zweistündlich fahren die Züge weiter nach Magdeburg.

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!