Bahnhof Rheine

- Sehenswürdigkeit -

Der Bahnhof Rheine ist ein wichtiger Eisenbahnknoten im Münsterland, von dem mehrere Bahnstrecken ausgehen und der die zweitgrößte Stadt der Region auch an das Fernverkehrsnetz anschließt. Bedeutend ist insbesondere die Verbindung in das südöstlich gelegene Münster, das allein mit Nahverkehrszügen zur Zeit dreimal stündlich erreicht werden kann.
Eine weitere wichtige Strecke verbindet Rheine über Osnabrück mit Löhne bei Bielefeld. Dazu führt die Emslandstrecke von Rheine aus in Richtung Emden und wird stündlich von einem Regional-Express der Deutschen Bahn, sowie zweistündlich von einem InterCity befahren.

Der Bahnhof verfügt aktuell noch über vier Bahnsteiggleise, zwei weitere gehen 2012 wieder in Betrieb. Sie wurden im Zuge der Einstellung des Personenverkehrs auf drei weiteren von Rheine ausgehenden Strecken schon vor Jahrzehnten stillgelegt. Damals verkehrten noch Personenzüge auf den Strecken Rheine-Ochtrup, Rheine-Osnabrück (Tecklenburger Nordbahn), sowie Duisburg-Quakenbrück.

Die Bedeutung von Rheine als Eisenbahnknoten im Münsterland war daher noch bis in die 1970er Jahre deutlich größer. Die Tecklenburger Nordbahn und die Verbindung von Duisburg nach Quakenbrück werden heute noch teilweise im Güterverkehr genutzt. Die Strecken nach Ochtrup ist heute ein Radweg.

Das Empfangsgebäude des Rheiner Bahnhofs liegt zentral am Rande der Innenstadt und verfügt u.a. über ein Reisezentrum und eine Radstation. Der Umstieg auf Busse und Taxen ist direkt möglich.

Unsere Servicezeiten:
Montag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!