Bolsenasee

- Sehenswürdigkeit -

Der Bolsenasee liegt in der Mitte Italiens. Er ist beispielsweise gut von Italiens Hauptstadt Rom aus zu erreichen. Die Entfernung zum See beträgt ungefähr 100 Kilometer. Der See befindet sich im Norden der Stadt.
Am Nordufer des Sees befindet sich Bolsena, die namensgebende Stadt. Das kleine Örtchen mit seinen knapp 5000 Einwohnern verfügt über eine Stadtmauer und eine Burg, die über Bolsena thront. Der Besuch und die Besichtigung Bolsenas und des Bolsenasees empfiehlt sich vor allem für die Zeit des Weinfestes. An weiteren Festlichkeiten mangelt es jedoch nicht. So werden beispielsweise auch das Linsenfest, das Gnocchifest oder das Kartoffelfest zelebriert. Da der Bolsenasee sehr fischreich ist, gibt es natürlich auch ein Fischfest.
Die äußere Form des Bolsenasees erinnert in seiner Form an einen Kreis. Der Umfang beträgt etwa 40 Kilometer. Dabei wird der See bis zu 140 Meter tief. Entstanden ist er vor hunderttausenden von Jahren, als Magmahöhlen unter der Erde einstürzten. Grundwasser und Regenwasser speisen seit dem denn Bolsenasee.
Außer der Fischerei dient der See auch dem sanften Tourismus. Entlang des Ufers gibt es zahlreiche Naturufer, die zum Baden einladen. In der Mitte des Sees können außerdem noch zwei kleine Inseln besichtigt werden. Die Isola Bisentina wird von alten Gebäuden bestanden, welche vielen Päpsten einst im Sommer als Residenz dienten. Die zweite Insel trägt den Namen Isola Martana. Hier soll einmal eine Königin der Ostgoten ermordet worden sein.
Jetzt anrufen!

Unsere Servicezeiten: Mo-Do 9-22, Fr 9-20, Sa 9:30-18 & So 9:30-20 Uhr