Bremer Roland

- Sehenswürdigkeit -

Der Bremer Roland wurde 1404 in Bremen errichtet. Die seit 2004 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörende Statue befindet sich auf dem Marktplatz zwischen dem Bremer Rathaus und dem Bremer Dom und ist seit mehr als 600 Jahren Symbol für die Unabhängigkeit der Hansestadt und ein Wahrzeichen Bremens. Die "Freiheitsstatue" wurde nach der Zerstörung der vorherigen Holzstatue im Jahr 1366 erbaut und war von Anfang an eine Symbolfigur für die Freiheiten und Rechte der Stadt. Der imposante Roland misst 5,47 m und steht auf einem Podest von 60 cm Höhe. Die Statue ist von hinten mit Hilfe einer Säule gestützt. Auf dem Scheitel dieser Stützsäule befindet sich ein Zimborium. Vom Sockelfuß bis zur Spitze des Ziboriums ist der Roland 10,21 m hoch. Dargestellt ist der bekannte Heerführer und angebliche Neffe Karls des Großen.
Die Roland-Statue gehört zu den wichtigsten Symbolen der Bremer und ist die größte und repräsentativste aller Roland-Statuen in Deutschland.
Man sagt, dass solange die Statue an ihrem Platz steht, wird Bremen frei und selbständig bleiben. Wer auf Reisen gehen will, sollte die Knie des Roland reiben, so wird er sicher wieder nach Bremen zurückkehren.

Unsere Servicezeiten:
Montag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!