Burgtheater Wien

- Sehenswürdigkeit -

Das Burgtheater in Wien ist eines der größten und renommiertesten Schauspielhäuser im deutschsprachigen Raum und gilt als Bühne mit Weltruf. Es wurde 1748 gegründet und hat seit 1888 seinen Sitz an der Wiener Ringstraße. Zuvor war ein Gebäude am Michaelerplatz in Betrieb.

Der Name des Theaters lautete lange Zeit „k.k. Hofburgtheater“ bis er nach dem Ende der Monarchie 1919 in Burgtheater geändert wurde. Das Gebäude trägt jedoch noch immer die alte Anschrift. Im 2. Weltkrieg wurden große Teile des Gebäudes beschädigt, der anschließende Wiederaufbau orientierte sich weitgehend am Altbau, der Charakter eines Logentheaters blieb somit erhalten.

In der Nachkriegszeit erlangte das Wiener Burgtheater durch bekannte Regisseure internationales Renommee, Spielplan und Stil der Stücke wurden modernisiert. Großer Einfluss kommt und kam auch den jeweiligen Direktoren des Theaters zu – in den 1980er und 90er Jahren hat sich zum Beispiel Claus Peymann einen Namen gemacht.

Schon zu Kaisers Zeiten genossen die Schauspieler der „Burg“ einen besonderen Ruf, da in hier sowohl Adel und Bürgertum gemeinsam den Aufführungen beiwohnten. Heute stammen die Schauspieler aus dem gesamtem deutschsprachigen Raum. In der Karriere eines Schauspielers gilt ein Engagement im Burgtheater nach wie vor als Highlight. Es handelt sich um ein klassisches Ensemble-Theater mit nur wenigen Gaststars für einzelne Rollen.

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!