Aktuelle Reisehinweise & FAQs - Deutschland: Weitreichende Verbote touristischer Übernachtungen

Dents du Midi

- Sehenswürdigkeit -

Die Dents du Midi in der Schweiz

Die Dents du Midi ist eine Bergkette im Kanton Wallis in der Schweiz, genauer gesagt in den Westalpen in der Nähe von Martigny. Die Dents du Midi ist ca. 2 km lang und umfasst 7 etwa gleich hohe Gipfel. Von West nach Ost aufgereiht heißen sie: die Haute Cime ist mit ca. 3258 m.ü.M. die höchste Erhebung, danach folgt der Doigt de Salanfe mit 3210 m.ü.M., der Doigt de Champéry mit 3200 m.ü.M., dann der Dent Jaune mit 3186 m.ü.M. Es folgen der Eperon mit 3114m.ü.M., der Cathédrale mit 3160 m.ü.M. Und der Cime de l'Est mit 3178 m.ü.M.
Auf der Ostseite des Dents du Midi geht es steil bergab, bis auf den Boden des nur auf 440 m gelegenen Rhônetals. Auf der rechten Seite der Rhône liegt die Dent de Morcles, der westliche Berggipfel der Waadtländer Alpen. Die Westflanke des Dent de Morcles fällt ebenfalls steil ab bis zum Rhônetal. Zusammen mit dem Dents du Midi bildet der Dent de Morcles das Tor zum Wallis, zwischen den beiden befindet sich der Taldurchbruch der Rhône. Auf der Südseite des Dents du Midi liegt der Gletscher Plan Névé ziemlich direkt unter den Gipfelkamm. Weiter unten liegt die Alp Salanfe mit dem Stausee Lac de Salanfe. Dieser befindet sich auf ca. 1925 m.ü.M. Und wird von mehreren Bergbächen gespeist. Auf der Nordseite des Dents du Midi gibt es mehrere kleine Eisfelder und in den Felsen sind die Strukturen des Helvetikums ( geologisches Deckensystem der Alpen) deutlich sichtbar.

Unsere Servicezeiten:
Montag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!