Die Bremer Stadtmusikanten

- Sehenswürdigkeit -

Welches Kind kennt nicht das Märchen von dem Esel, dem Hund, der Katze und dem Hahn die beschließen ihren Traum zu verwirklichen und nach Bremen zu ziehen. Das Märchen begeistert seit dem Mittelalter Kinder und Erwachsene. Das Märchen zeigt Hinweise, auf die frühere Situation abgearbeiteter Menschen. Da der Bauer die Tiere umbringen wollte, da sie alt waren, und „angeblich“ nicht mehr zu gebrauchen beschlossen die Tiere sich ihren eignen Weg zu suchen und in Bremen Stadtmusikanten zu werden. Nach einigen Abenteuern gelangten sie letztendlich in ein altes Bauernhaus, aus dem die Tiere die dort wohnhaften Räuber vertrieben. Die Tiere blieben dort und lebten bis zum Tod dort glücklich.
Das Märchen wurde Anfang des 19 Jahrhunderts von den Gebrüder Grimm verfasst, welche viele Lehrreiche Märchen verfassten.
Das Denkmal der Bremer Stadtmusikanten, steht vor dem alten Rathaus in Bremen und soll Jeden daran erinnern, wie wichtig es ist an sich zu glauben und nie aufzugeben, auch wenn man meint man kann es nicht schafften.
Das 2 Meter große Denkmal wurde 1951 von dem Künstler Gerhard Marcks geschaffen und ziert seit 1953 den Vorplatz des alten Rathaues in Bremen. Die Bremer Stadtmusikanten gelten als Wahrzeichen der Hansestadt Bremen und sind für Jeden Besucher ein Muss. Wer also mal in Bremen ist, sollte sich das Denkmal unbedingt vom Nahen anschauen. Man sagt sich, streichelt man die Beine des Esels, „habe man Glück“.

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!