Dolmen von Petit-Chasseur

- Sehenswürdigkeit -

Die Dolmen von Petit-Chasseur in der Schweiz

Die Dolmen von Petit-Chasseur befinden sich in der Schweiz, genauer gesagt im Kanton Wallis. Sie wurden nach dem Ort benannt, in dem sich der Großteil befindet, Le Petit-Chasseur, ein Ortsteil von Sion. Dolmen ( in der bretonischen Sprache: Steintisch) sind Bauwerke aus massiven Steinblöcken und Platten, die zumeist als Grabstätten dienten. Der Aufbau ist immer gleich, mehrere aufrecht stehende Steine tragen eine oder mehrere Deckenplatten. Dolmen kommen in Nordafrika, Europa, im Orient und auch in Japan und Korea vor. Die Dolmen von Petit-Chasseur sind 1961 entdeckt worden. Schätzungen zufolge sind sie zwischen 2900-2200 v.Chr. entstanden. Die Fundstelle der Dolmen von Petit-Chasseur ist als Kulturdenkmal in der mittleren Stufe geschützt. Die ältesten Dolmen befinden sich oberirdisch und sind als Rechteck angelegt. Sie beinhalten mauerartige Vorräume und ein dreieckiges Podium. Die etwas neueren Dolmen haben kein Podium mehr. In einem der Dolmen wurde die sterblichen Überreste von ca. 90 Menschen gefunden. Die Dolmen gelten als ein herausragendes Relikt des Steinblockbaus im Alpenraum und beweist, dass schon  zur Steinzeit die Gegend um das heutige Sion besiedelt war.

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!