Aktuelle Reisehinweise - Deutschland: Verbot touristischer Übernachtungen bis 20. Dezember 2020

Drehbrücke Malchow

- Sehenswürdigkeit -

Altstadt von MalchowDie Altstadt Malchow lag einst lediglich auf einer kleinen Insel mitten im Malchower See. Bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts konnte man das Ufer über eine Holzbrücke auf der Westseite der Insel erreichen. Schiffe umfuhren die Insel damals auf der Ostseite. Dies änderte sich als auf der Ostseite ein neuer Straßendamm für Anschluss zum „Festland“ sorgte. Um der Schifffahrt weiterhin eine Durchfahrt zu ermöglichen, wurde zunächst eine Hubbrücke und wenige Jahre später eine erste Drehbrücke errichtet.
Nach Zerstörung im Zweiten Weltkrieg musste für einige Zeit eine Behelfsbrücke für die Verbindung zwischen Altstadt und dem Rest von Malchow sorgen, bevor ein Neubau an gleicher Stelle errichtet wurde.
Dieser ist heute bereits wieder Geschichte, den das Nachkriegsbauwerk musste in den 1980er Jahren wegen Baufälligkeit stillgelegt werden. Eine Reparatur lohnte nicht mehr, so dass 1991 die heutige stählerne Drehbrücke eingeweiht werden konnte. Sie ist als Technisches Denkmal klassifiziert und im Besitz der Stadt Malchow.

Die Brücke öffnet sich zu jeder vollen Stunde, um Schiffe passieren zu lassen. Dabei sammelt der Brückenwärter Spenden von den durchfahrenden Schiffen ein.
Die Brücke gilt heute als sehenswerte Attraktion und verbindet die Altstadt von Malchow auf der besonderen Insellage mit dem größeren Teil der Stadt auf dem westlichen Ufer.