Führerbunker

- Sehenswürdigkeit -

Der Bau des Führerbunkers in Berlin wurde 1935 von Adolf Hitler in Auftrag gegeben und sollte ihn und die Bewohner der Reichskanzlei vor Luftangriffen schützen. Der Bunker hat einen separaten Eingang direkt von Hitlers Privaträumen aus. Der Bunker wurde im Keller gebaut und hatte insgesammt 30 Räume, die über 2 Etagen verteilt waren. Die Bunkerwände des neuen Bunkers sollten verstärkt werden, da diese auch vor einem seitlichen Bombenangriff schützen sollten. Der Bunker hatte einen Notausgang, der in den Garten führte. Eine Frischluftzufuhr mit Filtern schützte die Bewohner des Bunkers gegen Giftgas. Kurz nach der Freigabe des Bunkers wurde er von Hitler wegen der Bombenangriffe auf die Reichskanzlei bezogen. Ende April 1945 wurde hier das politische Testament Hitlers verfasst. In diesem Bunker beging Hitler am 30. April 1945 Selbstmord. Eine Informationstafel an der Gertrud-Kolmar-Straße Ecke In den Ministergärten erinnert heute an den Ende der 80er Jahre abgetragenen Bunker.

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!