Heilig-Kreuz-Kirche in Ronneby

- Sehenswürdigkeit -

Die Heliga-Kros-Kyrka (deutsch: Heiliges-Kreuz-Kirche) wurde im 12. Jahrhundert im romanischen Stil erbaut und bis zum 15. Jahrhundert mehrmals erweitert und umgebaut. Während des Dreikronenkriegs 1564 gehörte Ronneby zu Dänemark. Die Dorfbewohner verschanzten sich in der Heiliges-Kreuz-Kirche vor den Truppen des schwedischen Königs Eriks XIV. Allerdings brachen die Truppen das eicherne Kirchenportal auf und töteten alle hilflosen Bürger. Das Kirchentor hängt heute noch in der Kirche und man kann die Einschlagskerben der Äxte der Krieger immer noch sehen. Weiterhin hat die Heiliges-Kreuz-Kirche eine Kanzel im Kircheninnenraum, die mit Bildnissen der Evangelisten Matthäus mit einem Engel, Markus mit einem Löwen, Lukas mit einem Ochsen, Johannes und dem Apostel Paulus geschmückt sind. Am Kirchenturm der Heliga-Kros-Kyrka befindet sich ebenfalls eine Kanzel, die aber mehr zu Verteidigungszwecken im Kriege genutzt wurde. Im Inneren der Heliga-Kros-Kyrka findet man auch viele Wandmalereien, die meisten davon stammen aus der Zeit nach dem Dreikronenkrieg und zeigen unter anderem auch den Heiligen St. Georg, wie er gegen den Drachen kämpft. Nahe der Kirche liegt die Mönchstreppe, die im schwedischen Munktrappan genannt wird und 1907 zum 25-jährigen Jubiläum der Stadtprivilegien von Ronneby eingeweiht wurde. Diese Treppe führt vom Markt aus zur Heliga-Kros-Kyrka. Die alte Treppe, die von der Munktrappan überbaut wurde, nannte man „Treppe der Tüchtigen“.

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!