Hofburg Wien

- Sehenswürdigkeit -

Die Wiener Hofburg war, mit einigen Unterbrechnungen, die Residenz der kaiserlichen Familie der Habsburger. Seit dem 13. Jahrhundert bis zum Ende des Ersten Weltkrieges im Jahre 1918, lebten die Habsburger in dieser Burg. Heute ist der größte Teil der Österreichischen Nationalbibliothek in der Wiener Hofburg untergebracht und seit 1945 ist die Hofburg der offizielle Amtssitz des Österreichischen Bundespräsidenten. Die Hofburg teilt sich in viele verschiedene Trakte auf. Die älteste Burg ist der Schweizertrakt. Gegenüber dem Schweizertrakt befindet sich die Amalienburg. Die Verbindung zwischen Schweizertrakt und Amalienburg ist der Leopoldinische Trakt. Zudem gibt es noch die Stallburg und den Reichskanzleitrakt, sowie die Hofsbibliothek, der Augustinertrakt, der Redoutensaaltrakt, Michaelertrakt, den Heldenplatz, den Zeremoniensaaltrakt, die Neue Burg, den Festsaaltrakt und den Burggarten.
In den verschiedenen Räumen der Wiener Hofburg sind einige Museen, neben der bereits erwähnten Österreichischen Nationalbibliothek, zu finden. So ist zum Beispiel die Hof-, Jagd- und Rustkammer, das Völkermuseum oder das Ephesos-Museum dort beherbergt.
Durch die jahrhundertelange Historie und die Museen ist die Wiener Hofburg einer der wertvollsten Kulturgüter und interessantesten Bauten Österreichs und daher bei einem Aufenthalt in Wien immer für einen Besuch zu empfehlen.

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!