Jagdschloss Granitz

- Sehenswürdigkeit -

Das Jagdschloss Granitz liegt bei Binz auf der Insel Rügen und ist unter den Schlössern Mecklenburg-Vorpommerns das Meistbesuchte mit gut 250000 Besuchern im Jahr. Das Schloss befindet sich inmitten des Waldgebietes der Granitz. Dies gehört seit dem Jahr 1991 zum Biosphärenreservat Südost-Rügen.

Der Bau wurde von Wilhelm Malte I. zu Putbus in Auftrag gegeben und nach den Plänen von Johann Gottfried Steinmeyer erbaut. Das auf dem 107 m hohen Tempelberg liegende Schloss besteht aus einem 38 m hohen Mittelturm und vier kleinen Ecktürmen. Während der Jagdsaison diente das Schloss bis 1944 als Aufenthalt für die Familie zu Putbus, die seit Generationen passionierte Jäger waren. Das Schloss Granitz ist für die Öffentlichkeit zugänglich. Hier können die Besucher alte Jagdgewehre, Gemälde und die Ausstellung "Hirsche der Welt" betrachten.

Die Umgebung ist zauberhaft und von der Aussichtsplattform des Schlosses hat man ein umwerfenden Blick über die Insel. Wenn das Wetter gut ist, kann man sogar bis zur Insel Usedom schauen. Das Schloss ist von Binz aus mit der Rügenschen Kleinbahn erreichbar.


Adresse:
Jagdschloss Granitz
PF 1101
18609 Ostseebad Binz
Deutschland

Öffnungszeiten:

Mai bis September: täglich von 9-18 Uhr
Oktober und April: täglich 10-16 Uhr
November bis März: Di. - So. 10 - 16 Uhr
Am 24. und 31. Dezember hat das Jagdschloss lediglich bis 14 Uhr geöffnet.

Preise:

Erwachsene € 3,00
ermäßigt (Schwerbehinderte, Schüler, Studenten, Azubis) € 2,50
je Person in Reisegruppen ab 10 Personen € 2,50
Kinder 6-14 Jahre € 1,50
je Kind in Kinderreisegruppe/Schulklasse (6-14 Jahre) € 1,00
je Kind in Schulklassen ab 14 Jahren € 1,50
Führungen (pro Führung max. 25 Personen) € 20,00

Weitere Informationen:

http://www.granitz-jagdschloss.de/

Stand der Informationen: Mai 2013

Jetzt anrufen!

Unsere Servicezeiten:
Mo-Do 9-22 | Fr-Sa 9-20 | So 11:30-20 Uhr