Jungfrau (Berg)

- Sehenswürdigkeit -

Der Berg "Die Jungfrau" in der Schweiz


In dem Freistaat Schweiz steht ein Berg mit Namen „Die Jungfrau“. Aufgrund ihrer Höhe von über 4150 Meter ist sie auf Platz Drei der höchsten Berge der Westalpen der Schweiz. Zusammen mit den anderen Bergen dem „Eiger“ und dem „Mönch“ bildet sie eine auffällige Dreiergruppe der Schweizer Berge. Im Jahr 2001 wurde sie außerdem von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Über den Gipfel der Jungfrau verläuft eine Grenze zwischen zwei Kantonen der Schweiz. Diese Grenze trennt nämlich Bern und Wallis. Seine Geologie, wie auch sein äußeres Erscheinungsbild gilt unter Schweizern als sehr vielseitig. Hier kann man Vorsprünge, Kristalle und unebene Bergwelt bewundern.

Der Name „Die Jungfrau“ scheint auf das Mittelalter zurückzugehen. In dieser Zeit entstand am Fuße des Berges ein Kloster, welches ausschließlich von Nonnen bewohnt wurde. Dieses Kloster Interlaken, von der Wengeralp zu Füßen des Berges, wurde früher vom Volk auch „Jungfrauenberg“ genannt.

Aufgrund ihrer Vielgestaltigkeit und ihrer natürlichen Schönheit wurde die Jungfrau mehrfach künstlerisch verarbeitet. Unter anderem wird sie in der schweizerischen Sage „Wilhelm Tell“ erwähnt und ihr wurde eine Münzseite im Jahr 2005 gewidmet.

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!