Kathedrale Notre-Dame (Lausanne)

- Sehenswürdigkeit -

Die Kathedrale Notre-Dame in Lausanne im Kanton Waadt

Im Kanton Waardt in der Schweiz befindet sich die Kathedrale Notre-Dame. Genauer gesagt in Lausanne, ist die Kathedrale heute die reformierte Hauptkirche. Früher einmal war sie die Bischofskirche im Bistum Lausanne. Die im gotischen Stil erbaute Kirche gilt als eines der bedeutendsten Bauten der Gotik und prägte die Entwicklung des Baustils in der Schweiz. Die Kirche hat eine lange Geschichte, die Grundpfeiler scheinen aus dem 6. Jahrhundert zu stammen. Ursprünglich war die Kirche geweiht dem heiligen Thyrsus und im karolinischen Stil gebaut. Es folgte der Name Saint Marie bis sie den heutigen Namen „unsere liebe Frau“, eben Notre Dame erhielt. Sie ist somit der heiligen Maria Mutter des Jesus von Nazareth geweiht. So wie sich die Kathedrale heute zeigt, wurde Sie im 13. Jahrhundert vollendet. Besonders zu bewundern ist das Südportal mit bemerkenswerten Bildhauereien. Vergleichen kann man die Kathedrale mit den Kathedralen von Notre Dame in Paris oder Chartres, welche zur selben Zeit erbaut wurden. Besonders bemerkenswert ist die Fensterrose und die Orgel der Kathedrale, die erst 2003 erbaut wurde. Seit dem 19. Jahrhundert wird die Kathedrale Notre-Dame in Lausanne stetig restauriert. Hierfür werden oft wahre Gotik Spezialisten beauftragt.

Unsere Servicezeiten:
Montag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!