Kloster Kutjevo

- Sehenswürdigkeit -

Das Kloster Kutjevo in Kroatien war ein Tochterkloster des Klosters Zirc in Ungarn. Die Zisterzienser in diesem Kloster waren bekannt für den Weinbau, den sie heute noch pflegen. Im Jahr 1521 wurde das Kloster von einem Türkeneinfall zerstört. Dem Kanoniker Ivan Babić wurde 1689 das Klostergut von Kaiser Leopold I. geliehen. Ivan Babić wurde danach zum Titularabt ernannt. Ab 1882 wurde eine bedeutende Weinproduktion aufgebaut. Im 18. Jahrhundert bekam das Kloster sein heutiges Aussehen. Bauherren waren die Jesuiten.