Kloster Tegernsee

- Sehenswürdigkeit -

Eine alte Ansicht des Kloster TegernseeDas Kloster Tegernsee ist eine ehemalige Benediktiner-Abtei am Ufer des Tegernsees in Oberbayern. Die Gebäude beherbergen heute u.a. eine Brauerei und das Gymnasium Tegernsee, Inhaber des Gebäudes ist der Herzog in Bayern, der hier auch über einen privaten Wohnbereich verfügt.

Zur ehemaligen Klosteranlage zählen heute noch die Pfarrkirche St. Quirin und die umgebenden Trakte. Diese werden zum Großteil von der Brauerei „Herzoglich Bayerisches Brauhaus Tegernsee“ eingenommen, die hier u.a. das Tegernseer Hell genannte bayerische Vollbier herstellt. Daneben sind einige weitere Biersorten erhältlich, die allesamt besonders im näheren bayerischen Umfeld vertrieben werden. Außerhalb Bayerns erfreut sich das „Tegernseer“ unter Bierkennern und insbesondere in Szenebars in Berlin wachsender Beliebtheit. Ein gefragter Ausschank direkt vor Ort befindet sich im Tegernseer Bräustüberl, im Westflügel des ehemaligen Klosters. Besonders bei sonnigem Wetter ist die große Außenterrasse schon vormittags gut gefüllt – ein Pflichtbesuch für viele Tegersee-Urlauber.

Das Kloster selbst geht auf das 8. Jahrhundert zurück und machte in den folgenden Jahrhunderten eine wechselvolle Geschichte durch. Zwischenzeitlich gerieten die Ideale der Benediktiner ein wenig in Vergessenheit, später besann man sich jedoch wieder darauf. Zu Ende ging es mit dem Klosterbetrieb jedoch endgültig im Zuge der Säkularisation 1803. Einige Jahre später erwarb der bayerische König die Anlage, später gelang sie in den Besitz der herzöglichen Linie der Wittelsbacher, die traditionell den Titel „Herzog in Bayern“ tragen.

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!