Loch Ness

- Sehenswürdigkeit -

Loch Ness

Loch Ness
Wer an Schottland denkt, hat ihn meist als erste Assoziation im Kopf: Den Loch Ness. Dieser See befindet sich im schottischen Hochland und ist durch die Mystik um das Monster von Loch Ness berühmt geworden.

Im Great Glen, ca. 10 km von Inverness gelegen befindet sich der Süßwassersee. Er hat eine Wasseroberfläche von über 55 Quadratkilometern und ist somit nach dem Loch Lomond auf Platz zwei der größten Seen in Schottland. Volumentechnisch belegt er jedoch den ersten Platz, da an sehr tief und lang ist. An seiner tiefsten Stelle ist er knapp 230 Meter tief und er misst eine Länge von 37 Kilometern und eine Breite von 1,5 Kilometern. Durch die gravierenden Höhenunterschiede zwischen Ufer und Seemittelpunkt bildet der Seeabhang einen Winkel von 75°, was erstaunlich steil ist.

Forscher vermuten, dass der Loch Ness in der Eiszeit durch wandernde Gletscher entstanden ist und in dieser Ära – vor ungefähr 12000 Jahren – noch eine Meeresbucht war. Insgesamt gibt es nur eine natürliche Insel auf dem Seedelta des Loch Ness, andere künstliche Inseln wurden teilweise etwas, teilweise ganz überflutet, als der Wasserstand angehoben wurde. Diese Erhöhung entstand, als der Loch Ness 1822 dem Kaledonischen Kanal beigefügt wurde. Dieser Kanal verbindet den Atlantik mit der Nordseeküste.

Der Loch Ness ist Herberge für eine Vielzahl von Tieren. Fische fühlen sich in dem tiefen See besonders wohl. So zählt der See zu den fischreichsten Gewässern von ganz Großbritannien.
Seine Bekanntheit hat der Loch Ness sicherlich „Nessie“ zu verdanken. Das Seeungeheuer wurde von vielen Menschen bereits gesichtet und auch fotografiert. Einen Beweis gibt es für die angeblich bis zu 20 Meter Lange Seeschlange jedoch nicht.



Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!