Manneken Pis

- Sehenswürdigkeit -

Eines der Wahrzeichen und beliebtes Fotomotiv der belgischen Hauptstadt Brüssel ist diese Brunnenfigur. Sie zeigt einen urinierenden Knaben an einem Brunnen an der Ecke Rue de l'Etuve und Rue des Grands Carmes. Ein Bildhauer aus Brüssel hatte im 17. Jahrhundert die Originalfigur erschaffen, zwischenzeitlich wurde diese jedoch mehrfach geklaut, so dass auch die heutige Figur nur eine Kopie ist. Das zugehörige Original von 1965 wird im Stadtmuseum aufbewahrt.
Da der Name Manneken Pis im Stadtarchiv jedoch schon länger belegt ist, ist davon auszugehen, dass es ähnliche Figuren am Brunnen schon vor dem 17. Jahrhundert gegeben hat.
Als Besonderheit wird Manneken Pis hin und wieder verkleidet. Die Figur zeigt sich dann als berühmte Persönlichkeit, wie zum Beispiel Mozart, als King of Rock'n Roll oder als Spieler der Fußball-Nationalmannschaft. Die Kostüme werden ebenfalls im Stadtmuseum aufbewahrt und haben inzwischen eine hohe dreistellige Wert erreicht.
Die Idee zur Verkleidung hatte Kurfürst Max-Emanuel von Bayern, einst Statthalter der spanischen Niederlande.
Übrigens macht die Gleichberechtigung auch vor Manneken Pis nicht halt. Inzwischen existiert ein weibliches Äquivalent, Janneken Pis, ein hockendes pinkelndes Weib.