Meteora Klöster

- Sehenswürdigkeit -

Metéora-Klöster ist der Name einer Gruppe von Klöstern nahe Kalambaka in Griechenland. Die Klöster sind allesamt in schroffe, steile Felsen hineingebaut und befinden sich zum Teil in luftiger Höhe. Darauf weißt auch der Name „Metéora“ hin.

Es handelte sich ursprünglich um 24 einzelne Klöster bzw. kleinere geistliche Gebäude. Heute werden nur noch 6 von ihnen benutzt, einige sind verfallen, andere sind schlichtweg zu schwer zu erreichen, um sie noch dauerhaft nutzen zu können.

Die Ursprünge der Klosteranlage reichen zurück bis ins 11. Jahrhundert, andere Quellen nennen auch frühere Daten. Das erste Kloster ist jedoch nicht mehr erhalten. Vermutlich lebten zunächst einzelne Mönche hier bevor sie sich gemeinschaftlich organisierten. Zu einer Hochphase kam es im 14. Jahrhundert als viele weitere Klöster gebaut wurden und diese finanzielle Unterstützung durch u.a. griechische Könige erfuhren.

Heute ist das Kloster Metamórphosis das größte der Anlage. Es besteht aus mehreren Gebäuden und liegt 613 Meter hoch.
Alle bewohnten Klöster können besichtigt werden, Besucher sollten jedoch wert legen auf angemessene Kleidung. Die Anlage zählt zum Weltkulturerbe der UNESCO.
Darüber hinaus sind die Felsen ein beliebtes Kletterrevier.
Jetzt anrufen!

Unsere Servicezeiten: Mo-Do 9-22, Fr 9-20, Sa 9:30-18 & So 9:30-20 Uhr