Neuer Hafen (Bremerhaven)

- Sehenswürdigkeit -

Der Neue Hafen in Bremerhaven ist ein Hafenbecken aus dem 19. Jahrhundert. Er sollte damals den bis dahin genutzten Alten Hafen ersetzen, denn in der ersten Hälfte des Jahrhunderts stieg der Schiffsverkehr rasch an und immer mehr größere Schiffe kamen zum Einsatz.
So baute man ab 1847 nordwestlich des alten dieses neue Hafenbecken mit einer Länge von fast 500 Metern. Eine Schleusenanlage ermöglichte den Zugang zur Weser und sorgte zugleich für einen tide-unabhängigen Wasserstand im Hafenbecken. Noch im 19. Jahrhunderts folgten zwei Erweiterungen des Hafens.
Beim Bau des Kaiserhafens kam eine weitere Schleusenanlage hinüber zu diesem dazu. Die Ursprungsschleuse direkt zur Weser hingegen wurde in den 1930er außer Betrieb genommen. Erst seit 2005 verfügt der Neue Hafen wieder über einen direkten Zugang zur Weser mittels einer neu errichteten Schleuse an alter Stelle. Kleinere Schiffe wie Sportboote und Yachten sollen so leichteren Zugang finden.

Das gesamte Gebiet um Alten und Neuen Hafen wurde in den vergangenen Jahren saniert und soll fortan vor allem der Sportbootschifffahrt dienen.

Zu großer Berühmtheit gelangte der Neue Hafen im 19. und frühen 20. Jahrhundert vor allem durch die hier startenden großen Auswandererschiffe des Norddeutschen Lloyd nach Nordamerika.

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!