Neumarkt (Köln)

- Sehenswürdigkeit -

Der Neumarkt ist der größte Platz der Kölner Innenstadt. Er liegt am westlichen Ende der wichtigen Einkaufsstraße Schildergasse, sowie östlich der romanischen Basilika St. Aposteln. Als Verkehrsknotenpunkt hat der Platz eine wichtige Funktion vor allem für den öffentlichen Kölner Nahverkehr. Die U-Bahn-Station unterhalb des Platzes gehört zu den meistfrequentierten der Stadt. Ähnlich verhält es sich mit der oberirdischen Station der Stadtbahn. Insgesamt wird der Neumarkt von 7 U-Bahn (Stadtbahn)-linien angefahren.

Der Neumarkt wird im Jahresverlauf für allerlei Veranstaltungen genutzt. Ein Highlight ist der jährliche Weihnachtsmarkt in der Adventszeit. Dann erstrahlt der Platz im Lichterglanz, ist eng belegt mit kleinen Holzbuden. Viel Publikumsverkehr herrscht hier ganzjährig jedoch auch durch die zahlreichen Institutionen und Einrichtungen, die sich rund um den Platz angesiedelt haben. Darunter die Volkshochschule, das Käthe-Kollwitz-Museum und das neue Kulturzentrum.

Eine erste Erwähnung findet der Marktplatz bereits im Jahr 1076. Der Name wechselte in den folgenden Jahrhunderten mehrfach, stets handelte sich jedoch um einen Platz, der rege genutzt wurde. Dazu gehörten auch Paraden der Franzosen während der napoleonischen Zeit oder Aufmärsche der Nazis während des Dritten Reichs.

Unsere Servicezeiten:
Montag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!