Osterseen

- Sehenswürdigkeit -

Die Osterseen in Oberbayern setzen sich aus 20 größeren Einzelseen zusammen. Diese verteilen sich auf 224 ha.
Es gibt noch den Kleinen Gröbensee und 15 weitere Seen, die aber so klein und teilweise schon verlandet bzw. ausgetrocknet sind, dass diese nicht zu den eigentlichen Osterseen gezählt werden.
Die Osterseen liegen südlich vom Starnberger See und gehören zum Teil zur Gemeinde Iffeldorf und zur Gemeinde Seeshaupt in Oberbayern. Die bayrische Landeshauptstadt München liegt ca. 50 Kilometer nord-östlich von den Seen, man könnte ihnen also bei einem Tagesausflug einen Besuch abstatten, wenn man sich in München aufhält bzw. dort lebt.
Es gibt dort, am Großen Ostersee und am Fohnsee, Badeplätze und auch einen Campingplatz, auf dem man die Idylle genießen und sich ein wenig vom Alltagsstress erholen kann.
Das seit 1981 existierende Naturschutzgebiet Osterseen lockte in der Vergangenheit und wohl auch zukünftig durch seine Schönheit viele Künstler an, die sich durch die Bilder der Natur inspiriert fühlten. Besonders Georg Schimp, ein Vertreter der Kunstausrichtung „ Neue Sachlichkeit“ war in den 30er Jahren von der Landschaft so begeistert, dass er mehrere Ölgemälde von den Seen gemalt hat.
Seit 2006 haben die Osterseen das Gütesiegel „Bayerns schönste Geotope“.

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!