Phoenix-See

- Sehenswürdigkeit -

Der Phoenix-See im Dortmunder Stadtteil Hörde ist ein recht junges künstliches Gewässer. Er wurde auf dem Gelände des ehemaligen Stahlwerks Phoenix-Ost angelegt. Nach dem Niedergang der Stahlindustrie hat sich der Stadtteil damit innerhalb weniger Jahre komplett verändert.

Die Arbeiten begannen im Jahr 2006 mit dem Aushub des zukünftigen Seegrunds. Zuvor mussten zahlreiche Fundamente aus dem Boden entfernt werden. Durch immer neue Funde verzögerten sich die Arbeiten um mehrere Jahre. Erst im Herbst 2010 konnte der See geflutet werden, nach dem auch das Ufer komplett neugestaltet wurde. Weitere Bereiche sind für Einfamilienhäuser vorgesehen, die ortsnahen Uferbereiche werden dazu mit Büro- und Geschäftshäusern bebaut. Auch neue Gastronomie wurde angesiedelt.

Der Freizeitwert in Dortmund steigt durch den Phoenix-See deutlich. Entstanden ist ein schönes Naherholungsgebiet, das seit dem Frühjahr 2012 auch zum Wassersport genutzt werden kann. Rings um den See laden ausgedehnte Wege zum Radfahren oder Spazieren ein. Der Fluss Emscher, der zu Stahlzeiten noch unterirdisch verrohrt abgeleitet wurde, fließt nun in einem breiten neuen Bett rings um den See.
Der Phoenix-See ist aus der Dortmunder Innenstadt mit der U-Bahn oder über den nahen Bahnhof Dortmund-Hörde in wenigen Minuten zu erreichen.

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!