Portugiesische Synagoge Amsterdams

- Sehenswürdigkeit -

Die Portugiesische Synagoge Amsterdam, die auch Esnoga genannt wird präsentiert sich auch heute noch in ihrem ursprünglichen Zustand. Erbaut wurde die Synagoge im Zentrum Amsterdams im Auftrag der spanischen und portugiesischen Judengemeinde.

Geweiht wurde die Synagoge im Jahre 1675. Heutzutage steht sie unter Denkmalschutz. Synagogen in London, auf den Niederländischen Antillen, in Livorno und zum Beispiel New York wurden von dem Stil der Portugiesischen Synagoge Amsterdams inspiriert.
Rabbiner und Philosophen aller Welt lehrten in dieser berühmten Synagoge. Außerhalb der Gebetszeiten kann man heute die Esnoga besichtigen.
Desweiteren befindet sich in der Portugiesischen Synagoge die älteste und berühmteste Bibliothek Ets Haïm-Livraria Montezinos. Insgesamt findet man in der Bibliothek knapp 500 handschriftliche Dokumente, und 30.000 Druckwerke. Viele Unikate aus dem Hebräischen unter anderem aus der Mischneh Thora von 1282 machen diese Bibliothek so einzigartig. Eine vollständige Katalogisierung ist bereits in vollem Gange.
Die angegliederte Akademie war eine beliebte Lehrstelle für Übersetzungstechniken und Studien des Talmud.
Besichtigungen finden hier allerdings nur auf Termin nach Anmeldung statt.
Die Zahl der jüdischen Gemeindemitglieder beträgt heutzutage nur noch knapp 700 Personen.

Unsere Servicezeiten:
Montag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!