Pumpspeicherwerk Markersbach

- Sehenswürdigkeit -

Das Pumpspeicherwerk Markersbach liegt im Erzgebirge in Sachsen und dient der Erzeugung von Strom mittels Wasserkraft bzw. der vorübergehenden Speicherung von Energie. Das Kraftwerk verfügt über eine Leistung von 1050 MW und zählt damit zu den größten Anlagen seiner Art in Europa.
Wie alle Pumpspeicherkraftwerke verfügt auch dieses über ein Unter- und ein Oberbecken. Das Oberbecken wurde dabei auf dem Hundsmarter, einem
rund 850 Meter Berg im Erzgebirge errichtet. Von dort fließt das Wasser in das knapp 300 Meter tiefer gelegene Unterbecken, das als klassische Talsperre errichtet wurde. Hier wird das Wasser der Mittweida aufgestaut. Bei einem Überangebot an Strom kann von hier  Wasser in das Oberbecken gepumpt werden. Wird Strom benötigt, kann hingegen das Wasser des Oberbeckens abgelassen werden, welches durch das natürliche Gefälle 7 Turbinen im Kraftwerk antreibt.

Erbaut wurde das Pumpspeicherwerk Markersbach zwischen 1969 und 1979 durch mehrere Kombinate der ehemaligen DDR. Das Dorf Obermittweida fiel dem Talsperrenbau zum Opfer und musste geräumt werden.