Santa Maria Maggiore

- Sehenswürdigkeit -

Santa Maria Maggiore ist eine der wichtigsten Kirchen Roms, denn es handelt sich um eine der Papstbasiliken. Sie wurde bereits im 5. Jahrhundert errichtet, mehrfach erweitert, kann jedoch bis heute zum Großteil im Ursprungszustand besichtigt werden.
Die Kirche wurde nach dem Konzil von Ephesos (431) erbaut und der Mutter Gottes gewidmet. Dieses Konzil brachte großen Schwung in den Marienkult, da dort Maria als Mutter von Jesus erst endgültig auch zur Mutter Gottes wurde – zur „Gottesgebärerin“. Dieser Status war im Vorfeld umstritten. Als Folge des Konzils und im Auftrag von Papst Sixtus III. entstand auch diese Kirche.

Santa Maria Maggiore ist eine dreischiffige Säulenbasilika und die größte Maria geweihte Kirche in Rom, daher der Name Santa Maria Maggiore.

Wichtige architektonische Details sind u.a. die großen Säulen im Langschiff, sowie die heilige Pforte „Porta Santa“, die nur in heiligen Jahren geöffnet wird. Erwähnenswert sind weiterhin die zahlreichen Seitenkapellen, wovon die Cappella Borghese als schönste Kapelle aller Kirchen in Rom gilt, sowie die Papstgräber, die im ganzen Kirchenraum verstreut sind.
Jetzt anrufen!

Unsere Servicezeiten: Mo-Do 9-22, Fr 9-20, Sa 9:30-18 & So 9:30-20 Uhr