Schloss Annabichl

- Sehenswürdigkeit -

Ein Zeugnis der Geschichte, das wunderschöne und gut erhaltene Schloss Annabichl im Norden der österreichischen Stadt Klagenfurt. Klagenfurt ist Hauptstadt der Region Kärnten und wunderschön am Wörthersee gelegen.

Seine Blütezeit erlebte die Stadt Klagenfurt im Zuge der protestantische Reformationsbewegung Mitte des 16. Jahrhunderts. Genau in dieser stürmischen Zeit entstand auch das Schloss Annabichl, erbaut von Georg von Khevenhüller, protestantischer Adliger im Dienste der Habsburger, für dessen zweite Ehefrau Anna von Thurzo als Lustschloss. Das nach ihr benannte Schloss ist drei Etagen hoch mit einer aufwändig gestalteten Fassade. Auf dem Schlossgelände befindet sich zudem noch eine kleine barocke Kapelle, die der Heiligen Anna gewidmet ist und ein ausgedehnter Terrassengarten, der von besonderer kulturhistorischer Bedeutung ist, da er nahezu komplett erhalten ist. Im Laufe der Geschichte gehörte das Schloss verschiedenen adeligen und bürgerlichen Besitzern, darunter die habsburgische Erzherzogin Marianne, Tochter von Königin Maria Theresia, die es als Sommerresidenz benutzte. Heute befindet sich das Schloss in Privatbesitz, aber von außen kann man einen sehr guten Eindruck von dem wunderschönen Schloss bekommen. Das Schloss Annabichl ist teil der Schlosswanderroute der Stadt Klagenfurt und einen Ausflug wert.

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!