Schloss Frederiksberg

- Sehenswürdigkeit -

In der Kopenhagener Kommune Frederiksberg liegt das gleichnamige Barockschloss Frederiksberg, welches nach dem damaligen König Friedrich IV. benannt wurde. Dieser ließ das Anwesen ab dem Jahre 1699 errichten und nutzte es als Sommerresidenz. Ursprünglich bestand das Gebäude nur aus dem mittleren Teil des heutigen Schlosses, welcher im Stile eines italienischen Palastes gestaltet ist. Im 18. Jahrhundert wurde es durch eine Kapelle und die beiden Seitenflügel ergänzt, die ihm heute eine H-Form verleihen. Das Innere des Schlosses ist reich verziert und mit wertvollen Kunstwerken und Ausschmückungen versehen.
Da die Königsfamilie das Anwesen im 19. Jahrhundert kaum noch nutzte, ging es schließlich in den Besitz der dänischen Militärakademie über, welche noch heute dort untergebracht ist. Eine Besichtigung des Schlosses kann daher nur mit Voranmeldung in Gruppen oder anlässlich spezieller Führungen stattfinden. Der das Schloss umgebende barocke Frederiksberggarten mit seinen traumhaften Alleen und Wasserspielen, dem chinesischen Tempel und dem Schweizerhaus ist hingegen eine der wichtigsten und größten Grünflächen Kopenhagens und dient als Naherholungsgebiet, das heißt er darf jederzeit betreten werden. Vom höchsten Punkt des Parks, dem Schlosshügel aus, hat man eine tolle Aussicht auf Kopenhagen.
Stand der Information: Mai 2013
Jetzt anrufen!

Unsere Servicezeiten: Mo-Do 9-22, Fr 9-20, Sa 9:30-18 & So 9:30-20 Uhr