Schloss Friedrichsfelde

- Sehenswürdigkeit -

Schloss Friedrichsfelde

In der deutschen Hauptstadt Berlin im Tierpark im Berliner Ortsteil Friedrichsfelde befindet sich das Schloss Friedrichsfelde. Erbaut wurde das Schloss im frühklassizistischen Stil Ende des 17. Jahrhunderts. Bereits kurz nach seiner Fertigstellung wurde der ursprüngliche Besitzer Benjamin Raule enteignet und das Schloss fiel in den Besitz des preußischen Königs. Es folgten viele weitere Besitzerwechsel, welche auch zu einer steten Umgestaltung der Innen- und Außengestaltung des Schlosses führten.

Das heute bekannte Aussehen des Schlosses, mit seiner frühklassizistischen Architektur, erhielt es Anfang es 19. Jahrhunderts. Die damalige Herzogin nutzte das Schloss und den Schlosspark für ausschweifende Festlichkeiten und Zeremonien und baute das Schloss Friedrichsfelde ihren Vorstellungen entsprechend um.

Entgegen vieler anderer Gebäude überstand das Schloss beinahe unbeschädigt den Zweiten Weltkrieg. Mitte der 1950er Jahre wurde der Plan in die Tat umgesetzt, einen Tierpark in Ost-Berlin zu eröffnen. In dieser Zeit wurde das Schluss als Tierherberge und als Planungsstätte genutzt, da es dank seiner guten Lage in direkter Nähe zu dem geplanten Tierpark lag. Eine dringend benötigte Renovierung und Restauration wurde erst zwischen 1970 und 1980 in Angriff genommen. Mittlerweile befindet sich das Schloss wieder im Eigentum des Berliner Tierparks und wurde weitestgehend originalgetreu wieder hergestellt. Neben der imposanten Innenarchitektur sind auch Kunstexponate aus dem 18. und 19. Jahrhundert ausgestellt und für die Zukunft wird eine historische Ausstellung über die Geschichte der Berliner Tierparks geplant.

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!