Erste Reisen wieder möglich! Infos zu Reisezielen & aktuelle COVID-19-Hinweise

Schloss Gottorf

- Sehenswürdigkeit -

Im Südwesten Schleswigs, einer Kleinstadt im Norden Schleswig-Holsteins, befindet sich Schloss Gottorf. Die ursprüngliche Burg wurde etwa Mitte des 12. Jahrhunderts erbaut und im Laufe der darauf folgenden Jahrhunderte mehrfach umgebaut. Aus der ehemals mittelalterlichen Burganlage wurde so mit der Zeit zunächst eine renaissance-zeitliche Festung, bevor das heutige barocke Schloss entstanden ist. In den ersten Jahrhunderten war das Anwesen im Besitz verschiedener Adelsfamilien, bevor es während der Kriege im 19. und 20. Jahrhundert unter anderem als Lazarett und Kaserne genutzt wurde. Unabhängig von den Kriegen, die das Schloss weitgehend unversehrt überstand, wurde es zu Beginn des 20. Jahrhunderts bei einem Brand schwer beschädigt. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges wurde das Schloss zum Flüchtlingsauffanglager.
Seit 1948 ist das Schloss Gottorf Besitz der Landesmuseen Schleswig-Holstein und beherbergt deshalb heute zwei bedeutende Museen: das Landesmuseum für Kunst- und Kulturgeschichte und das Archäologische Landesmuseum. Die Museen sind das ganze Jahr über geöffnet und der Eintritt zu den wechselnden Ausstellungen kostet zwischen 5,50 und 9 Euro. Zudem wird das Anwesen von einem sehr sehenswerten und kunstvoll angelegten barocken Terrassengarten umgeben. Besonderes Highlight ist das Globushaus mit einer Nachbildung des im 17. Jahrhunderts erbauten begehbaren Riesenglobus, welcher als erstes Planetarium der Geschichte gilt. In diesem ist der damals bekannte Sternenhimmel abgebildet, der von April bis Oktober bei einer 8-minütigen Fahrt bewundert werden kann. Die Besichtigung des Parks inklusive der Globusfahrt kostet zwischen 7 und 10Euro.

Adresse:
Schloss Gottorf
Schloßinsel 1
24837 Schleswig

Öffnungszeiten:
Mo - Fr 10 - 17 Uhr
Sa - So 10 - 18 Uhr

Weitere Informationen: 
www.schloss-gottorf.de

Stand der Information: Juni 2013