Schloss Güstrow

- Sehenswürdigkeit -

Südlich von Rostock befindet sich die ca. 28.000 Einwohner große Stadt Güstrow. Das dortige Schloss Güstrow gilt als eines der bedeutendsten Renaissancebauwerke Norddeutschlands.
Bereits 1307 wurde an der heutigen Stelle des Schlosses eine slawische Burganlage erwähnt. Im Jahre 1557 brannte allerdings der Südflügel der Burg ab. Dies gab Anlass dazu die Burg besonders prächtig auszubauen.
Das Schloss weist nun eine Mischung älterer einheimischer Schlösser, italienischer und französischer Renaissancearchitektur auf. Dies hat es dem italienischstämmigen Architekten Franz Parr zu verdanken.
Der aufwendig verputzte Backsteinbau weist an den Fassaden und im Inneren zahlreiche Formelement der Antike auf.
Ab 1800 wurde das Schloss als Kriegslazarett und ab 1817 als Landesarbeitshaus genutzt. Nach der Bauernbefreiung wurden hier nicht versorgte Personen untergebracht. Später wurde es zum Altenheim und die prachtvolle Ausstattung wurde leider vielfach umgebaut oder zerstört.
Von 1963 bis 1978 wurde das Schloss erneut umfangreich restauriert. Seit 1972 findet sich das Museum für norddeutsche Kunst des Mittelalters, Jagd- und Prunkwaffen und zeitgenössische Kunst in dem Schlosskomplex.
Auch der Schlosspark ist einen Besuch wert und eine wahre Augenweide für seine Besucher. Er ist einer der seltenen Schlossparks im Stil eines Renaissancegartens.


Adresse:
Schloss Güstrow
Franz-Parr-Platz 1
18273 Güstrow

Öffnungszeiten:
Di - So 10 - 17 Uhr


Eintritt: 
Erwachsene 5,00 €
Kinder frei
Familien 9,00 €
Schulklassen frei
Stand der Information: Juni 2013

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!