Schloss Homburg (Nümbrecht)

- Sehenswürdigkeit -

Das Schloss Homburg


Im nordrhein-westfälischen Oberbergischen Kreis, bei Nümbrecht befindet sich das Schloss Homburg. Heute ist es vor allem aufgrund des Museums des Oberbergischen Landes, welches es beherbergt und auch als Ausgangspunkt für den Naturerlebnispfad sehr beliebt.

Erbaut wurde das Schloss ungefähr im 12. Jahrhundert, erstmals erwähnt wird es in Urkunden aus dem Jahre 1276. Aus diesen geht hervor, dass der damalige Besitzer der Burg Gottfried I von Sayn sein „castrum“ Homburg an den damaligen deutschen König Rudolf von Habsbrug überschrieb, um dadurch im Schutz des Königs stehen zu können. Bis zu Napoleons Feldzügen Anfang des 19. Jahrhunderts blieb die Burg Wohnsitz der Reichsherrenschaft Homburg. 1806 wurde das Herzogtum der Herren von Homburg in das Herzogtum von Berg integriert, wodurch das Schloss Homburg an Bedeutung verlor. Es trat ein langwieriger Verfallsprozess ein, da das Interesse für das Bauwerk und die finanziellen Mittel für den Erhalt fehlten.

Erst Anfang des 20. Jahrhunderts wurde mithilfe verschiedener finanzieller Quellen der vollständige Verfall der Burg gestoppt. Seit 1926 werdend die Räumlichkeiten der Burg als Museum genutzt, heute ist dieses als Museum des Oberbergischen Kreises bekannt. Im Jahr 2005 wurden umfangreiche Baumaßnahmen beschlossen, die eine Restauration des Schlosses, wie aber auch einen Ausbau der Anlagen umfassen.

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!