Erste Reisen wieder möglich! Infos zu Reisezielen & aktuelle COVID-19-Hinweise
A. Hausstätter Heute sind wir nur per
E-Mail erreichbar!

Schloss Johannisberg (Rheingau)

- Sehenswürdigkeit -

Das Schloss Johannisberg im Rheingau


Einer der bekanntesten und meist gelobten Rieslingweine Deutschlands stammt vom bekannten Weingut Schloss Johannisberg. Das Schloss Johannisberg kann auf eine jahrhundertelange Weinproduktionstradition zurückblicken und ist heute neben dem Weinanbau auch aufgrund des Rheingau Musik Festivals bekannt.

Heute ist die Weindomäne des Verband Deutscher Prädikats- und Qualitätsweingüter Besitzer der über 35 Hektar großen Anlage. Das hier so guter Wein produziert werden kann, liegt vor allem an dem weinfreundlichen Wetter. Die Winter sind vergleichsweise mild und im Sommer kommt es selten zu lange andauernden Hitzewellen. Der naheliegende Rhein ist für diese idealen mäßigen Temperaturen verantwortlich und die vom Rhein ausgehende hohe Luftfeuchtigkeit kommt der Weinreife zugute.

Diesen witterungsbedingten Vorteil erkannte einer Legende nach bereits Karl der Große. Dieser beschloss aufgrund der schnellen Schneeschmelze auf dem Berg dort Wein anzubauen. In dieser Zeit wurde erstmals die Abtei Fulda erwähnt, welche die ersten Bauwerke auf dem Johannisberg errichtet haben könnten. Es folgte einige Besitzerwechsel, lange Inhaber waren die Bischöfe von Mainz. Im Zuge der klerikalen Besitzer etablierte sich im Laufe der Zeit der Name „Bischofsberg“ für den Weinberg. Lange Zeit florierte der Weinbau und das auf dem Berg beheimatete Kloster wurde groß ausgebaut.

Mit der Zeit wurde das Schloss Johannisberg in verschiedene kriegerische Auseinandersetzung involviert. Unter anderem zogen die Bauernkriege im 16. Jahrhundert das Kloster und den Weinberg in Mitleidenschaft. Ende des 15. Jahrhunderts wurde schließlich mit dem Tod des letzten Abtes das Kloster aufgegeben und der Weinberg an Privatbesitzer überschrieben. Im Zuge des Zweiten Weltkrieges wurde das altertümliche Schloss fast vollständig zerstört. Bis Ende der 1960er Jahre dauerte der Wiederaufbau des Kulturguts.

Die spätromanische Kirche, der 900-Jahre alte Weinkeller und die restaurierten Räumlichkeiten machen das Schloss Johannisberg zu einer beliebten Sehenswürdigkeit obwohl das Innere nur in Zuge von Großveranstaltungen besichtigt werden kann. Zur Bekanntheit hat neben dem hervorragenden Wein auch das Rheingau Musik Festival beigetragen.