Schloss Moermond

- Sehenswürdigkeit -

Das Schloss Moermond


Das in einem Sumpfgebiet liegende Schloss Moermond befindet sich in der Nähe der niederländischen Gemeinde Renesse und unweit der Nordseeküste. Es wurde in seiner heutigen Form im Jahr 1513 erbaut, nachdem zwei Vorgängerbauten zerstört worden waren. Das Schloss Moermond ist ein Wasserschloss, welches sich im Besitz einer privaten Stiftung befindet und zu verschiedenen Zwecken genutzt wird.

Die Geschichte des Schlosses beginnt bereits im Jahr 1229. In diesem Jahr ließ Constijn van Zierikzee eine Burg errichten, welche nach mehren Umbauarbeiten das heutige Schloss wurde. Diese Wasserburg war für die damalige Zeit sehr imposant. Über eineinhalb dicke und rund 60 Meter lange Mauern schützten fünf große Bergfriede und ein Hauptgebäude. Diese Burg wurde Ende des 13. Jahrhunderts im Zuge einer kriegerischen Auseinandersetzung - zwischen dem Grafen Willem II von Holland und Wolart I von Borsselen - zunächst von letzteren belagert und schließlich in seinen Grundfesten erschüttert und zerstört. Wenige Jahre nach dem Niedergang des ersten Bauwerks begann man mit den Überresten eine neue Burg zu errichten. Diese hatte nur geringe Ausmaße und wurde abermals zerstört. Wie dieser Niedergang von statten ging ist unbekannt.

Das heute bekannte Schloss wurde schließlich Anfang des 16. Jahrhunderts erbaut. Diese wurde von unterschiedlichsten Persönlichkeiten bewohnt. Diese dritte Anlage wurde nicht bei kriegerischen Akten in Mitleidenschaft gezogen, sondern bei der schweren Sturmflut-Katastrophe Mitte des 20. Jahrhunderts zerstört. Die Restaurierungsarbeiten dauerten mehrere Jahre. Nach der Wiederherstellung ging das Schloss Moermond in den Besitz einer privaten Stiftung über. Diese veranstaltet hier verschiedene Tagungen und Kongresse.
Jetzt anrufen!

Unsere Servicezeiten: Mo-Do 9-22, Fr 9-20, Sa 9:30-18 & So 9:30-20 Uhr