Schloss Neuhardenberg

- Sehenswürdigkeit -

Besuchen sie das altehrwürdige Schloss Hardenberg, das eine bewegte Geschichte hatte und heute ein herausragendes kulturelles Zentrum der Region ist.

Im Jahre 1759 rettet der Rittmeister der Zietenschen Husaren, Bernhard von Prittwitz, Friedrich dem Großen in einer schicksalhaften Schlacht das Leben. Als dank schenkte der König von Preußen seinem Retter den Herrensitz in Quilitz. Weniger später begannen die Schlossarbeiten. 1814 geht das Schloss an den Preußischen Staatskanzler Karl August Fürst von Hardenberg, von dem das Schloss seinen heutigen Namen hat und dessen Familie zu den angesehensten und reichsten Feudalherren im Lande gehörte.

Ein Nachfahre von Karl Fürst von Hardenberg war Carl-Hans Graf von Hardenberg, der mittlerweile Schlossherr von Schloss Neuhardenberg geworden war. Dieser war maßgeblich an den Vorbereitungen zum Attentat auf Hitler am 20. Juli 1944 beteiligt. Als die Verschwörer aufflogen entging Carl-Hans nur knapp einer Inhaftierung in Sachsenhausen und wurde seines ganzen Besitzes enteignet, dazu gehörte auch Schloss Neuhardenberg. Die Familie Hardenberg erhielt das Schloss erst im Jahre 1996 zurück.

Seit 2001 gehört das Schloss der Stiftung Schloss Neuhardenberg, die das Schloss zu einem Hotel umbaute und nun zahlreiche kulturelle Veranstaltungen und Tagungen dort organisiert. Zu dem kulturellen Programm auf Schloss Neuhardenberg zählen Theaterproduktionen, Musik, Open Air Konzerte, Lesungen, Debatten und Ausstellungen und Künstler und Intellektuelle aus dem In- und Ausland sind seitdem Gäste auf dem Schloss.

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!