Schloss Scharnstein

- Sehenswürdigkeit -

Die kleine Marktgemeinde Scharnstein in Oberösterreich verdankt ihren Namen der ehemaligen Burg Scharnstein, welche im 11. und 12. Jahrhundert errichtet wurde und dessen mächtige Ruine noch heute die Stadt überragt. Als die Burg bei einem Brand im 16. Jahrhundert weitgehend zerstört wurde, baute man ein das sogenannte Schloss „Neuscharnstein“ und überließ das, was von der Burgruine geblieben war, dem Verfall. Der Bau des neues Renaissanceschlosses war 1606 abgeschlossen und im Jahre 1625 ging das Anwesen in den Besitz des Klosters Kremsmünster über. Im 20. Jahrhundert diente es unter anderem als Wohn- und Flüchtlingsheim, bevor es 1967 mit Harald Seyrl einen neuen Eigentümer fand, der sich der Instandsetzung des heruntergekommenen Bauwerkes widmete.
Heute fungiert Schloss Scharnstein in erster Linie als Museum für Österreichische Zeitgeschichte, als Wiener Kriminalmuseum, sowie als Kriminal- und Gendarmeriemuseum Scharnstein. Letztere sind von Mai bis Oktober fast durchgehend geöffnet und kosten zwischen 2,00 und 6,00 Euro.

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!