Aktuelle Reisehinweise - Deutschland: Verbot touristischer Übernachtungen bis 20. Dezember 2020

Schloss Sonnenstein

- Sehenswürdigkeit -

In Pirna im Südosten Sachsens befindet sich Schloss Sonnenstein, welches im 13. Jahrhundert errichtet wurde und seinen Namen dem gleichnamigen Stadtteil verdankt.

Die ursprüngliche Anlage wurde im 15. Jahrhundert zerstört und gleich im Anschluss daran in Form eines Komplexes aus Verteidigungsburg und Wohnschloss neu aufgebaut. Nach Ende des Dreißigjährigen Krieges, in dessen Verlauf das Schloss erneut beschädigt wurde, mussten unter anderem das Schloss und die Brücken wieder hergerichtet werden, wobei sie um einen Brunnen und ein Brauhaus erweitert wurden. In den darauf folgenden Jahrhunderten folgten unter anderem der Bau des Kommandantenhauses und die Neue Kaserne.

Seine Bekanntheit verdankt Schloss Sonnenstein den verschiedenen Funktionen, die es im Laufe der Zeit erfüllte. Nachdem es lange Zeit als Heilanstalt genutzt wurde, wurde es zur Zeit des Nationalsozialismus in eine Tötungsanstalt für behinderte und kranke Menschen umfunktioniert. Insgesamt fielen hier 13.720 Menschen der Euthanasie-Aktion zum Opfer.

In Andenken an diese Ereignisse wurde im Jahre 200 eine Dauerausstellung eröffnet und in einer der ehemaligen Gaskammern werden stellvertretend für die zahllosen Opfer 22 Schicksale repräsentiert.