Schloss Waldeck

- Sehenswürdigkeit -

Das Schloss Waldeck



Im hessischen Waldeck, im Landkreis Waldeck-Frankenberg, befindet sich das über 800 Jahre alte Schloss Waldeck. Es liegt am nördlichen Ufer des Edersees auf einem Berg – hier wird es von alten Bäumen umrahmt, die es zu einem wahrhaftigen Waldschloss machen.

Das Schloss wurde urkundlich erstmals im Jahr 1120 erwähnt. Der damalige Graf Widekind der Erste von Schwalenberg kam durch eine Hochzeit in den Besitz der Höhenburg. Die Lage des Bauwerks war für die damalige Lage von Vorteil. Die Anhöhe ermöglichte eine bessere Absicherung der Festung, wie auch einen guten Überblick über die Wege und Pfade zur Burg. Seit dem Ende des 12. Jahrhunderts nannten sich die Bewohner der Burg nach dem Namen ihres Wohnsitzes und wurden fortan die Grafen von Waldeck genannt. Im Laufe der jahrhundertelangen Geschichte wurde die Burg zunehmend umgestaltetet und fortlaufend mehr zu einem Schloss und Wohnsitz umfunktioniert. Im Jahr 1655 kam es schließlich zu einem Besitzerwechsel. Die Grafen von Waldeck zog es in diesem Jahr nach Arolsen, die damalige Residenzstadt des Territoriums. Seit diesem Jahr diente das Schloss Waldeck unterschiedlichen Zwecken. Unter anderem war eine Kaserne und auch ein Gefängnis in den Räumlichkeiten untergebracht. Seit den 1920er Jahren befindet es sich im Besitz der Gemeinde Waldeck.

Mittlerweile befinden sich im Schloss Waldeck ein Museum und ein Restaurant. Besonders beliebt ist die Aussicht über den Edersee und Waldeck, die einem vom Schlossplatz aus ermöglicht wird.

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!